Übergänge

 

Den Übergang in das nächste Bildungssystem für die Kinder reibungslos zu gestalten, ist uns ein großes Anliegen.
Darum ist uns eine enge Kooperation sowohl mit dem Kindergarten, als auch mit den weiterführenden Schulen besonders wichtig und wird im Folgenden kurz dargestellt. 

Kindergarten 
Alle Kinder sind verschieden. Sie haben unterschiedliche Begabungen, jeweils andere Stärken und Schwächen und ihre Entwicklung verläuft in ganz individuellen Zeitrastern und Wegen. Darauf muss sich Schule einstellen und jedes Kind dort abholen, wo es bezüglich seiner Entwicklung und Neigungen steht.

Ein Fachteam, bestehend aus drei Erzieherinnen der Kindertageseinrichtung Heiden und vier Lehrkräften der Schule, organisiert einzelne Projekte für die jeweils aktuelle Schulanfängergruppe („Wackelzahngruppe“). In diesen „Schulanfängerprojekten“ soll der Kontakt zur Grundschule deutlich intensiviert werden, um den bevorstehenden Wechsel in die neue Institution zu erleichtern. 

Die Schulanfängerprojekte sind:

  • Paten-System: An unserer Schule übernehmen jeweils ein bis zwei Kinder des vierten Schuljahres die Patenschaft für eine Schulanfängerin oder einen Schulanfänger, um den Erstklässlern als Helfer und Animateure oder auch Streitschlichern zur Seite zu stehen.
  • Apfeltag: In diesem ersten schulischen Projekt lernen die Wackelzähne an verschiedenen Stationen Wissenswertes über den Apfel (Apfelsorten sortieren, Aufbau des Apfels, kleine Schreibübungen, Basteln etc.). Die einzelnen Stationen werden von den Viertklässlern betreut, so dass die zukünftigen Schulanfänger und Schulanfängerinnen Kontakte zu ihren zukünftigen Paten knüpfen können.
  • Gemeinsame Sport- und Bewegungsstunden und „Paten-Pausen“ mit den Paten
  • Lesefreunde: Lesepatenschaft siehe Bereich Lesen
  • Schulspiel: In Zusammenarbeit mit dem Kindergarten in Heiden lädt unsere Schule alle zukünftigen Schulanfänger-innen und –anfänger circa ein halbes Jahr vor der Einschulung zu einem Schulspiel ein. An den Stationen führen die Kinder in Anlehnung an das Schulfähigkeitsprofil des Landes NRW Aufgaben aus dem sprachlichen, mathematischen oder auch sozial-emotionalen und motorischen Bereich durch. Die Ergebnisse werden den Erziehungsberechtigten schriftlich mitgeteilt, wenn Auffälligkeiten bestehen. 

Übergang GS – weiterführende Schule
Gegen Ende des 1. Halbjahres im 4. Schuljahr finden die Beratungstage statt. Diese Möglichkeit sollten alle Eltern der 4. Klässler nutzen um zu einer für das Kind und seine weitere individuelle Entwicklung förderliche Entscheidung zu gelangen.
Zudem sollten die Eltern die Chance nutzen die Tage der offenen Tür an den weiterführenden Schulen zu besuchen.
Die Kinder lernen im Laufe ihrer Schulzeit verschiedene weiterführende Schulen kennen, z.B. durch Projektangebote wie die Forscherhits für kids an der Realschule in Lage.