Das Schul-ABC

Dieses kleine Schul – ABC soll Ihnen und Ihren Kindern eine Orientierung sein, um uns und unsere Schule kennen zu lernen.

Wir wünschen uns, dass Sie und Ihre Kinder sich an unserer Schule wohl fühlen. Für Anregungen und Ideen sind wir immer offen und dankbar.

A

Anschrift
Grundschule Heiden
Clausewitzstr.3
32791 Lage / Heiden

Anfangszeiten
Der Unterricht beginnt zur ersten Stunde um 7.45 Uhr und zur zweiten Stunde um 8.30 Uhr.

Abholen
Wenn sie Ihre Kinder aus der Schule abholen, warten Sie bitte in der Pausenhalle und nicht vor der Klassentür. Sollten Sie mit dem Auto kommen achten Sie darauf, die Busschleife frei zu halten.

Arbeitsgemeinschaften
Wenn es die Unterrichtsversorgung zulässt, bieten Lehrkräfte und außerschulische Partner freiwillige Arbeitsgemeinschaften an, wie z.B. Theater, Kunst, Handball, Halli – Galli, Trommeln, Instrumente, Computer… Haben sich die Kinder zur Teilnahme entschieden, sollten sie ein Schulhalbjahr an diesem Angebot teilnehmen, um eine kontinuierliche Arbeit zu gewährleisten.

B

Beurlaubung
Beurlaubungen vom Unterricht sind grundsätzlich nur in begründeten Ausnahmefällen möglich. Wenn Ihr Kind stundenweise oder für einen Tag vom Unterricht beurlaubt werden soll, dann beantragen Sie dies bitte schriftlich bei der Klassenlehrerin. Anträge für mehr als einen Tag richten Sie bitte an die Schulleitung. Eine Beurlaubung vor und nach den Ferien kann nicht erteilt werden

Bücherei
Unsere Schule hat eine gut ausgestattete Schülerbücherei mit aktueller Kinderliteratur die zum Schmökern einlädt. Die Kinder haben die Möglichkeit wöchentlich Bücher auszuleihen. Beschriftung Sie glauben nicht, wie viele Dinge in der Schule gefunden werden. Darum beschriften Sie bitte alle Schulsachen und alle Kleidungsstücke Ihres Kindes mit Namen.

Betreuung
Unsere Schulkinder werden auf Wunsch von 7.00Uhr bis zum Unterrichtsbeginn und nach Unterrichtsschluss bis 13.00Uhr betreut.

C

Computer
Jeder Klassenraum unserer Schule ist mit zwei Rechnern und Internetanschlüssen ausgestattet, so dass die Kinder im Unterricht die Möglichkeit haben die neuen Medien zu nutzen. Außerdem arbeiten die Kinder mit aktuellen Lernprogrammen und in der Lernwerkstatt. Um allen den Zugang zu den neuen Medien zu ermöglichen finden in unserem Computerraum Arbeitsgemeinschaften für alle Klassen statt.

Coca-Cola
Zum Frühstück ? Nein danke!

D

Durst
Die Kinder haben die Möglichkeit Milch und Kakao für ein gesundes Frühstück zu bestellen. Das Geld wird von den Klassenlehrern eingesammelt. Um uns allen die Arbeit zu erleichtern geben Sie Ihrem Kind den Betrag bitte abgezählt mit zur Schule. Außerdem haben die Kinder immer die Möglichkeit in den Klassen Wasser zu trinken. Die „Wasserbar“ wird von den Eltern der jeweiligen Klasse aufgefüllt.

E

Englischunterricht
Ab dem 2. Halbjahr der Klasse 1 haben die Kinder zwei Stunden in der Woche Englischunterricht. Spielerisch wird den Kindern der Zugang zu einer fremden Sprache ermöglicht.

Entschuldigung
Kann Ihr Kind nicht zur Schule kommen, rufen Sie uns bitte am gleichen Tag vor Unterrichtsbeginn an (Telefon: 05232/4636) und teilen Sie dem Sekretariat den Grund des Fehlens mit. Die entsprechende Information wird dann an die Klassenlehrerin weitergegeben. Die schriftliche Entschuldigung kann später der Klassenlehrerin nachgereicht werden.

Elternabende
Elternabende dienen der Information der Klassenpflegschaften. In jedem Schuljahr sollte ein Elternabend stattfinden zu dem in der Regel die gewählten Elternvertreter in Absprache mit der Klassenleitung einladen.

Elternmitarbeit
Jede Klasse wählt aus dem Kreis der Elternschaft ihre Klassenpflegschaftsvorsitzenden. Die Elternvertreter aller Klassen bilden dann zusammen die Schulpflegschaft. Aus diesem Kreis wiederum werden die Vertreter der Eltern für die Schulkonferenz gewählt, die regelmäßigen Kontakt zur Schulleitung halten und die Elternschaft der Schule über alle wichtigen Dinge informiert. Auch Eltern, die sich in kein Gremium wählen lassen haben die Möglichkeit sich für unsere Schule zu engagieren. Immer wieder werden fleißige Hände bei der Vorbereitung von Klassen-, Sport- und Schulfesten, bei der Verschönerung der Schule oder sonstigen Aktivitäten gebraucht. Wenn Sie uns bei unseren Aktivitäten unterstützen wollen oder Ideen und Vorschläge haben, sprechen Sie uns bitte an.

Elternsprechtage
Im November eines jeden Schuljahres und vor den Osterferien werden bei uns Elternsprechtage durchgeführt. Die schriftlichen Einladungen hierzu erhalten Sie rechtzeitig durch die jeweilige Klassenleitung.

F

Förderverein
An unserer Schule gibt es einen engagierten Förderverein, der verschiedene Aktivitäten organisiert und unsere schulische Arbeit unterstützt. Der Erlös dieser Veranstaltungen kommt der Schule (also Ihren Kindern) zugute. Deshalb ist es ganz wichtig: Jeder kann Mitglied werden, sei es aktiv oder passiv. Auf den ersten Elternabenden der Schulanfänger stellen Vorstandsmitglieder die Arbeit des Fördervereins vor. Informationen über Ansprechpartner erhalten Sie auch im Sekretariat unserer Schule.

Fundsachen
Es ist erstaunlich, was alles in der Schule an Kleidungsstücken vergessen wird. Die Fundstücke werden vom Hausmeister im Kopierraum gesammelt. Schauen Sie doch ab und zu mal vorbei, wenn Sie ein Kleidungsstück Ihres Kindes vermissen. Zu den Elternsprechtagen werden die Fundsachen auf Tischen in der Pausenhalle ausgelegt. Stücke, die dann noch nicht abgeholt sind, kommen in die Kleidersammlung des Roten Kreuzes oder werden auf dem Flohmarkt unserer Schule verkauft.

Feste
siehe Schulleben

G

Gemeinsam leben und lernen
Gemeinsam leben und lernen so lautet das Motto unserer Schule.
Gegenseitige Rücksichtnahme ist die Grundlage für ein friedliches Miteinander.

Gesundes Frühstück
Wir würden uns freuen, wenn sie uns in unserem Bemühen die Kinder zu einem gesundheitsbewussten Verhalten zu erziehen unterstützen. Denn nur ein gesundes Frühstück bietet hellen Köpfen und kleinen Sportskanonen genügend Energie, um konzentriert und leistungsfähig zu lernen. Geben Sie Ihrem Kind deshalb bitte keine Süßigkeiten und Getränke, wie Coca-Cola mit zur Schule. Besser sind Vollkornbrot, Obst oder Gemüse und verdünnte Säfte.

H

Hausaufgaben
Ein leidiges Thema! Hausaufgaben fallen in der Regel täglich an und ergänzen die schulische Arbeit. Sie sollten an einem ruhigen störungsfreien Platz erledigt werden können. In einem Erlass in den Schulgesetzen wurde der Umfang der Hausaufgaben für alle Klassenstufen geregelt. So sollen die Aufgaben für einen Tag in folgenden Zeiten erledigt werden können:
Klasse 1 und 2 = 30 Minuten
Klasse 3 und 4 = 60 Minuten
Allgemein sind Hausaufgaben zur Festigung der im Unterricht erworbenen Kenntnisse, zur Übung, Vertiefung und Anwendung der vom Schüler erworbenen Fähigkeiten und Fertigkeiten sowie zur Förderung des selbständigen und eigenverantwortlichen Arbeitens erforderlich.

Hausmeister
Unser Hausmeister ist Herr Reik, der sich um alle Sorgen und Nöte der Lehrer und Kinder kümmert.

I

Informationen
Informieren Sie uns bitte, wenn sich Ihre Anschrift oder Telefonnummer ändert.

J

---

K

Kakao und Milch
siehe Durst

Kooperationen
Unsere Schule arbeitet intensiv mit anderen Einrichtungen zusammen. Dazu gehört der Kindergarten Heiden und andere Lagenser Schulen.
Außerdem bestehen Kooperationen mit dem TBV Lemgo und der Musikschule Lage. Unser Ziel ist es den Kindern unserer Schule möglichst vielfältige Angebote vor Ort zu bieten. Deshalb sind wir immer wieder bemüht Kooperationspartner zu finden, um unser Angebot zu erweitern.

Kopierkosten
Der Schuletat, der den Schulen zur Verfügung gestellt wird ist begrenzt. Für das Kopieren von Arbeitsblättern und für Bastelmaterialien entstehen jedoch recht hohe Ausgaben. Deshalb bitten wir die Eltern um einen jährlichen Beitrag zu den anfallenden Kosten.

Krankheiten
Bei allen ansteckenden Krankheiten (wie z.B. Röteln, Mumps usw.) informieren Sie uns bitte sofort und schicken Sie Ihr Kind erst dann wieder in die Schule, wenn es sich vollständig erholt hat. Denn: Kranke Kinder können nicht lernen.

L

Lehrer –Elterngespräche
Wir führen im Schuljahr allgemeine Elternsprechtage als Gelegenheit für Einzelgespräche durch, zu denen Sie rechtzeitig eingeladen werden. Sollten Sie darüber hinaus ein Gespräch wünschen vereinbaren Sie einen Termin mit der jeweiligen Lehrerin, die Ihnen gerne Fragen zur schulischen Entwicklung Ihres Kindes beantwortet.

Lehrerliste
Schulleitung:
Frau Brink
Lehrerinnen:
Frau Schamberger, Frau Hilbrink, Frau Müller, Frau Kleinegees-Güths, Frau Wehmeier, Frau Dunkel, Herr Krollpfeifer
Referendare: Frau Demny, Frau Allroggen

M

Mithilfe von Eltern
Ohne engagierte Eltern, die uns in unserer Arbeit unterstützen, wäre Schule nur halb so schön – vielen Dank an alle Eltern, die sich für unsere Schule und unsere Kinder einsetzen.

Müllsortierung
Müllsortierung und umweltbewusstes Verhalten sind uns wichtig. Deshalb unterstützen sie Ihre Kinder in ihrem Tun auch im häuslichen Bereich.

N

Notfall
Für den Fall, dass wir Sie am Schulvormittag benachrichtigen müssen weil Ihr Kind erkrankt ist oder einen Unfall hatte und wir Sie nicht erreichen können, teilen Sie bitte der Klassenlehrerin und dem Sekretariat eine zweite Telefonnummer bzw. einen weiteren Ansprechpartner mit.

O

Ordnung
Ordnung muss sein. Helfen Sie anfangs Ihrem Kind noch regelmäßig Ordnung zu halten. Versehen Sie Bücher, Hefte und Kleidungsstücke mit Namen und kontrollieren Sie regelmäßig die Federmappe. Geliehene Bücher sollten auf jeden Fall mit einem Umschlag geschützt werden.

P

Parken
Viele Kinder werden besonders in den Wintermonaten von ihren Eltern gebracht oder abgeholt. Bitte achten Sie beim Parken darauf, dass der Schulbus ungehindert an- und abfahren kann.

Pausen
Neben den 5-Minuten-Pausen gibt es an unserer Schule zwei große Hofpausen die zum Spielen und Toben genutzt werden. Für eine sinnvolle Pausengestaltung werden den Kindern Spielgeräte wie Stelzen, Pedalos, Seilchen usw. zur Verfügung gestellt. Pausenplakate bieten immer wieder neue Anregungen um sportlichen Aktivitäten auszuprobieren. Die Großspielgeräte laden zum Klettern, Rutschen und Balancieren ein und das attraktive Außengelände mit Sandkiste, Fußballfeld, Spielhügeln und Weidentipis bietet vielfältige Möglichkeiten zum Spielen. Bei Regenwetter findet außerdem eine Mistwetterpause in der Turnhalle statt, in der gespielt, getanzt und getobt wird.

Patenschaften
Damit sich Ihr Kind schnell in der Schule orientieren kann, übernehmen die Schülerinnen und Schüler der vierten Klassen Patenschaften für die Schulanfänger. Sie begleiten die Erstklässler in den ersten Wochen auf dem Schulhof und stehen immer hilfreich zur Verfügung. Schon vor der Einschulung besuchen die Erstklässler ihre Paten und lernen sich kennen.

Q

---

R

Regenpause
Auch bei Regenwetter finden Hofpausen statt. Achten Sie in den Wintermonaten auf zweckmäßige Kleidung. Im Wechsel finden dann für die Klassen 1 und 2 und die Klassen 3 und 4 Spielpausen in der Turnhalle statt (siehe Pausen).

S

Schulkleidung
Unter Schulkleidung verstehen wir Shirts und Jacken, die mit unserem Schullogo bedruckt sind und die wir in der Schule und bei Schulveranstaltungen tragen. Selbstverständlich sind der Erwerb und das Tragen der Schulkleidung freiwillig. Falls Sie Einzelteile kaufen möchten, können Sie zwei mal im Jahr (Anfang Juli  und Anfang Dezember) unter folgendem Link die Schulkleidung bestellt werden. Auf die Bestellmöglichkeit wird noch einmal mit einem Elternbrief hingewiesen.

Schulleben
Zum Schulleben gehören Theaterbesuche, Autorenlesungen, Sport- und Spielfeste, Zoobesuche, Ausflüge, Schulfeste, Projektwochen, Konzertbesuche, Vorlesewettbewerbe, Auftritte von Künstlern … Auf einer Lehrerkonferenz wird jährlich festgelegt, welche dieser Angebote in einem Schuljahr durchgeführt werden sollen. Eltern müssen mit Kosten für die Teilnahme an solchen Veranstaltungen in Höhe von ca. 10,00 bis 15,00 Euro jährlich rechnen.

Schwimmen
In der Klasse 4 wird an Stelle von zwei Sportstunden Schwimmunterricht erteilt. Unser Ziel ist es, dass alle Kinder am Ende der Grundschulzeit schwimmen können. In die Schwimmtasche gehören neben dem Badeanzug bzw. der Badehose ein Handtuch und Duschgel. Bitte denken Sie besonders in den Wintermonaten an eine Mütze.

Sekretärin
Unsere Sekretärin Frau Ehrenfried steht Ihnen montags, dienstags und donnerstags in der Zeit von 7.30 - 11.00 Uhr gern zur Verfügung.

Sozialverhalten
Insbesondere in den ersten beiden Schuljahren müssen die Kinder und Lehrkräfte viel dafür tun, dass sich eine gute, harmonische und friedliche Klassengemeinschaft bildet. Um unser Bemühen zu verstärken arbeiten wir intensiv mit dem Jugendamt, der Familienberatungsstelle und dem schulpsychologischem Dienst zusammen.

Schulspiel
Vor der Schuluntersuchung des Gesundheitsamtes werden die Schulanfänger zu einem Schulspiel eingeladen um ihre Schulfähigkeit zu überprüfen. Dabei werden sie einen Parcours durchlaufen um die Basiskompetenzen, die für einen gelungenen Schulstart notwendig sind zu testen.

Sicherer Schulweg
Viele Eltern machen sich Sorgen Ihr Kind allein den Schulweg gehen zu lassen, zumal es überall Gefahrenstellen gibt. Beachten Sie bitte: der Schulweg sollte nicht der kürzeste, sondern der sicherste sein. Informationen über den sicheren Schulweg erhalten Sie auf dem ersten Schulanfängerelternabend.

Schnupperstunde
Kurz vor den Sommerferien werden die zukünftigen Schulanfänger gemeinsam mit ihren Erzieherinnen zu einer Schnupperstunde in die Schule eingeladen um ihre Paten kennen zu lernen. Gemeinsam wird dann die erste Unterrichtsstunde verbracht und das Namensschild für die Einschulung gestaltet. Im Anschluss an den Unterricht verbringen die Kinder eine gemeinsame Hofpause um das attraktive Außengelände und die verschiedenen Spielgeräte zu erforschen.

U

Umweltschutz
Da wir an unserer Schule darauf achten, die Kinder zu einem umweltbewussten Verhalten zu erziehen, sind wir sehr bemüht Müll zu vermeiden. Geben Sie Ihrem Kind deshalb bitte keine Trinkpäckchen oder Getränkedosen mit. Ideal sind Getränke in Alu- oder Plastikflaschen.

Unfall
Ihr Kind ist auf dem Schulweg und während des Unterrichts über den Gemeinde-Unfall-Versicherungsverband (GUV) versichert. Sollte sich während dieser Zeit ein Vorfall ereignen, der einen Arztbesuch erforderlich macht, teilen Sie dieses bitte im Sekretariat mit, damit eine entsprechende Unfallmeldung angefertigt wird.

Unterrichtsausfall
Es kommt auch bei uns vor, dass Lehrerinnen erkranken. Wir sind dann aber bemüht, den Unterricht so geregelt wie möglich weiterlaufen zu lassen. Veränderungen in der Unterrichtszeit entnehmen Sie bitte der Schulpost oder dem Mitteilungsheft Ihrer Kinder.

V

Verlässlichkeit
Wir bemühen uns an unserer Schule eine verlässliche Unterrichtszeit anzubieten. Das bedeutet, dass bei Erkrankung von Lehrkräften in der Regel kein Unterricht ausfällt. Wenn möglich übernehmen die Kolleginnen oder Referendare die Vertretung. Bei kurzfristig eintretenden Erkrankungen wird der Unterricht durch Umorganisation aufrechterhalten.

Veranstaltungen
Über das Jahr verteilt gibt es an unserer Schule eine Vielzahl von Schulveranstaltungen, die jährlich von der Lehrerkonferenz festgelegt werden. An dieser Stelle sollen nur einige der möglichen Veranstaltungen genannt werden: Schul – und Sportfeste, Wettkämpfe in verschiedenen Sportarten, Bundesjugendspiele, Weihnachtsgottesdienst, Einschulungsfeier, Flohmarkt, Projektwoche, Konzert – und Theaterbesuch, Autorenlesungen, Experimentiertage…

W

Wasserbar
siehe Durst

X

---

Y

---

Z

Zahnärztliche Untersuchungen
Zahnärztliche Untersuchungen finden jährlich durch das Gesundheitsamt an unserer Schule statt. Hält die Zahnärztin eine Behandlung für notwendig, so wird Ihnen dieses mitgeteilt.

Zeugnisse
Zeugnisse werden zum Ende eines Schulhalbjahres ausgegeben (Ende Januar und zu den Sommerferien). Schülerinnen und Schüler der Klassen 1 und 2 erhalten nur zum Schuljahresende ein Zeugnis. Abweichende Unterrichtszeiten am Zeugnisausgabetag werden Ihnen rechtzeitig mitgeteilt.